hrvatska verzija

 

 english version

 

 deutsche Version

Nicht überall wo Grapefruitkern-Extrakt draufsteht,
ist wirklich echter Grapefruitkern-Extrakt drinnen....

Wer schon einmal den Kern einer Grapefruit zerbissen hat, weiß, wie bitter dessen Inhaltsstoffe sind. Umso befremdender ist es, daß jetzt -insbesondere am deutschen Markt- unzählige Grapefruitkern-Extrakte am Markt angeboten werden, die zum Teil nur wenig bitter und manchmal sogar schon süßlich schmecken. In einer Illustrierten wurde von einem "Fachmann" sogar behauptet, daß echter Grapefruitkern-Extrakt süß schmecken muß. Der bittere Extrakt hingegen sei bedenklich, da die starke antimikrobielle Wirkung höchst wahrscheinlich auf Konservierungsmittel, Pestizide oder Fungizide zurückzuführen sei.
Was steckt da dahinter, fragen verunsicherte Kunden.

Dr Harichs Grapefruitkernextrakt wird durch ein kompliziertes biochemisches Verfahren gewonnen, weil sich die mikrobiell wirksamen Stoffe nicht von der Pressmasse lösen bzw. sogar zerstört werden. Durch Dr. Harichs Verfahren werden fast 100% der wirksamen phenolen und polyphenolen Bitterstoffe extrahiert. Deswegen ist der echte Extrakt so extrem bitter.

Was ist nun mit dem süßen Grapefruitkern-Extrakt, der vielfach im Handel angeboten wird?

Um sich die Kosten für Produktions- und Patentlizenzen zu sparen, jedoch auch am Boom um GKE mitzunaschen, kamen einige "Produzenten" in Europa auf die Idee, sich ihren Extrakt selbst herzustellen - durch herkömmliche Extraktionsmethoden oder "Auswaschen" der Kerne. Das Ergebnis ist meist ein "süßer Grapefruitkern-Extrakt", in dem die wirksame, aktive und bittere Substanz der Grapefruitkerne fehlt. Durch das beigefügte Glyzerin entsteht der sehr süßliche Geschmack. Im Grunde handelt es sich dabei nicht um Grapefruitkernextrakt, sondern um "Grapefruitkern-Saft", der mit dem im Buch "Das Wunder im Kern der Grapefruit" beschriebenen Extrakt in keinster Wiese etwas zu tun hat. Es ist reiner Schwindel und unzählige frustrierte Kunden sind die voraussehbare Folge. Denn keiner dieser Extrakte hat im Labor bisher eine antimikrobielle Wirkung gezeigt.

Leider hat der echte GKE in Europa (außer einigen zigtausenden zufriedenen Anwendern) keine mächtige Lobby, die mit ihrer Stimme wirksame Anklage erheben kann gegen diesen Betrug am ahnungslosen Kunden. Es wäre das Spiel David gegen Goliath. Daher ist es für die Anti-GKE-Lobby nicht schwierig, den wirksamen -bitteren- Extrakt vom öffentlichen Markt zu verdrängen. Wie man sieht, bisher insbesondere in Deutschland mit sehr gutem Erfolg, denn die Konsumenten, die die wahren Hintergründe nicht kennen, kann man mit Falschpropaganda in den Medien und mit Hilfe der Pharma-Lobby in den Gesundheitsbehörden sehr leicht manipulieren. So ist es nicht verwunderlich, dass sogar staatliche Stellen den Unsinn verlautbaren, dass der echte GKE wahrscheinlich chemische Konservierungsmittel, Pestizide oder Fungizide enthalte und wahrscheinlich in höchstem Maße gesundheitsschädlich sei bzw. behauptet wird, er wäre wahrscheinlich völlig nutzlos. Es kann sich jeder informierte Leser selbst seine Meinung bilden, wer von dieser Anti - GKE - Propaganda den größten Nutzen hat.

Denn mit keiner Silbe wird erwähnt, dass sich in den bisher mehr als 10 Jahren, seit GKE offiziell am Markt ist, dieser als völlig unbedenklich und selbst bei jahrelanger täglicher Anwendung als frei von schädlichen Nebenwirkungen erwiesen hat. Und dass bereits sehr viele ganzheitlich arbeitende Ärzte und Therapeuten in aller Welt genau diesen in Deutschland als gefährlich geltenden Extrakt als das beste und effektivste Schutzmittel gegen Krankheitserreger, wie Viren, Bakterien, Pilze und andere Parasiten empfehlen. Und nicht deshalb weil die Pharma-Vertreter ihnen dies erzählen, sondern weil sie es an den zum Teil erstaunlichen Verbesserungen des Gesundheitszustandes ihrer Patienten selbst sehen.

Daher: Verwenden Sie keine GKE-Imitate, die sind wirklich nutzlos und die Folge wird Enttäuschung sein. Und lassen Sie sich von irreführenden Propagandisten der Pharma- Lobby in den Medien und im "Konsumentenschutz" nicht verunsichern. Wir würden nämlich alle schon sehr lange im Spital liegen oder bereits gestorben sein, wenn GKE nur einen Bruchteil der behaupteten Giftstoffe enthalten würde. Aber genau das Gegenteil ist der Fall.