hrvatska verzija

 

 english version

 

 deutsche Version

Was bedeutet "mit echtem Grapefruitkernextrakt"? Gibt es auch einen "nicht echten Grapefruitkernextrakt"?

Ja. Als "nicht echten Grapefruitkernextrakt" bezeichnen wir all jene angebotenen GKEs, die nicht mit dem Extraktionsverfahren von Dr. Harich hergestellt werden. Wir bezeichnen diese nicht nach Dr. Harichs Methode hergestellten "Grapefruitkernextrakte" deshalb als nicht echt, da sie antimikrobiell nicht wirksam sind. Diese Extrakte haben mit dem in diverser Literatur wie z.B. "Das Wunder im Kern der Grapefruit" von Sh. Sharamon & B. J. Baginsky oder "Gesund sein mit Grapefruitkernextrakt" von Dr. Allan Sachs nichts zu tun, obwohl in der Werbung für diese Extrakte oft aus diesen Büchern zitiert wird (siehe auch "Imitate").

Grapefruitkerne enthalten eine Verbindung von phenolen und polyphenolen Substanzen, die in ihrer natürlichen Ganzheit eine starke antioxidante und antimikrobielle Wirkung gegen diverse Mikroorganismen haben. Diese phenolen Stoffe sind die Ursache dafür, dass Grapefruitkerne trotz ihrer sehr weichen und empfindlichen Schale eine extrem hohe Widerstandsfähigkeit gegen Fäulnisbakterien, Pilze und andere Mikroorganismen aufweisen. Diese große Widerstandsfähigkeit macht eine normale Kompostierung von Grapefruitkernen fast unmöglich bzw. eine jahrelange Kompostierung notwendig.

Der echte Grapefruitkernextrakt wird durch ein von Dr. Jakob Harich entwickeltes bio-technologisches Extraktionsverfahren gewonnen. Das von Dr. Harich entwickelte Extraktionsverfahren ist patentiert als "antimicrobal grapefruit extract" und gilt weltweit als die einzig bekannte Methode, mit dem die Ganzheit der aktiven Stoffe aus den Kernen und Membranen von Grapefruits extrahiert wird. Und was dabei von besonderem Interesse ist, dass auch deren antimikrobielle Wirkung erhalten bleibt.

Die von einigen europäischen Herstellern eines eigenen Grapefruitkernextrakts verwendeten herkömmlichen Extraktionsmethoden sind nicht geeignet, die aktiven phenolen Wirkstoffe zu extrahieren. Sie beruhen auf die Unkenntnis, dass der von Dr. Harich entwickelte und bekannt gewordene Grapefruitkernextrakt nicht mit einem herkömmlichen Extraktionsvervahren hergestellt wird. Dr. Harich war zu Beginn seiner langjährigen Entwicklungs- und Forschungsarbeit mit GKE unter anderem mit dem Problem konfrontiert, dass die herkömmlichen Extraktionsmethoden nicht geeignet waren, die wirksamen phenolen und polyphenolen Substanzen aus dem Grapefruitkern zu extrahieren. Deswegen arbeitete er mit einem Forschungsteam viele Jahre lang an der Entwicklung von diversen Extraktionsmethoden, wovon er dann im Jahre 1992 ein Verfahren zum Patent anmeldete (US-Patent Nr. 5,425,944; antimicrobal grapefruit extract).