hrvatska verzija

 

 english version

 

 deutsche Version

Frage: Was muss man bei der Anwendung beachten?

Bitte beachten Sie: Der pH-Wert des echten Grapefruitkern-Extrakts beträgt ungefähr 2-3, ist also wie bei allen Zitrusfrüchten sehr sauer bzw. säurehaltig. Deshalb insbesondere bei erstmaligem Gebrauch den Extrakt sehr vorsichtig und niemals pur anwenden. Vor Gebrauch unbedingt mit ausreichend Wasser verdünnen, weil der Extrakt ansonsten aufgrund seines natürlich hohen Säuregehalts die Schleimhaut bzw. die Haut irritieren kann, wie es auch bei Zitronensäure der Fall ist. Es gibt zwar viele Anwender, die den Extrakt tropfenweise pur auf die Haut auftragen oder sogar pur einnehmen können, dies ist jedoch keine Empfehlung und zu Beginn der Anwendung in keinem Fall ratsam.

Frage: Als GKE in Deutschland bekannt geworden ist, hat es doch einige Reklamationen von Anwendern gegeben, dass Grapefruitkernextrakt zu verschiedenen Irritationen geführt hat. Worauf ist das zurückzuführen?

Wie vorher erwähnt: Dies hat mit dem sauren pH-Wert zu tun. Es ist dasselbe wie bei konzentrierter Zitronensäure. Konzentrierte Zitronensäure wird auch nur in ganz stark verdünnter Form verwendet und niemals pur, ansonsten brennt dies auf der Haut und reizt die Schleimhaut. Dies kann sehr unangenehm und schmerzhaft sein. Dasselbe gilt auch für das Grapefruitkern-Konzentrat. Deshalb darf man das Konzentrat niemals pur anwenden bzw. vor Gebrauch muss man die 3 - 25 Tropfen des Extrakts unbedingt in mindestens 1/4 Liter bis 1/2 Liter Flüssigkeit (z.B. Grapefruitsaft oder anderem Fruchtsaft) sehr gut verrühren.

Zu Beginn sollte man in jedem Fall mit ganz wenig (1 - 3) Tropfen in einem 1/4 Liter Wasser, Tee oder Fruchtsaft beginnen, um zu sehen, ob man den Extrakt gut verträgt.

Besonders vorsichtig sollte man insbesondere auch mit den Kapseln umgehen. Es gab schon Fälle, wo Anwender sehr leichtsinnig handelten und auf nüchternem Magen 5 - 6 Kapseln (ca. 100 - 120 Tropfen) mit lediglich einem kleinen Glas Wasser "hinunterspülten". Es ist klar, dass in einem solchen Fall die Magenschleimhaut gereizt wird, wenn das unverdünnte Pulver mit der Magenschleimhaut in Kontakt kommt. Dies kann wie bei Zitronensäure äusserst schmerzhaft sein.

Auch ist es schon vorgekommen, dass Anwender nach einem ausgiebigem Essen zum Abschluss eine Kapsel geschluckt haben, die beim Aufstoßen wieder zurück in die Speiseröhre befördert wurde und schmerzhafte Reizungen im Hals verursachte.

Besondere Vorsicht ist natürlich auch bei Zitrusallergie oder einer Allergie bzw. Abneigung gegen starke Bitterstoffe empfohlen. In jedem Fall sollte man sich ganz genau an die Empfehlungen des jeweiligen Herstellers halten, dann wird es keinerlei Probleme geben.